Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Gebärdensprach- und Audiopädagogik

Über mein Vorhaben

Immer mehr hörgeschädigte/gehörlose Kinder haben in Deutschland mittlerweile die Möglichkeit, mit einer/einem Gebärdensprachdolmetscher*in den Unterricht an einer Regelschule zu besuchen.
Bisher gibt es jedoch kaum wissenschaftliche Untersuchungen, die erheben wie viel an Information dem hörgeschädigten Kind, den Mitschüler*innen und den Lehrkräften durch eine Verdolmetschung zur Verfügung gestellt werden kann.

Ich möchte gern herausfinden:

•    wie der Unterricht übersetzt wird,
•    wie viele Äußerungen durch die Verdolmetschung Veränderungen erfahren,

•    inwieweit die Gebärdensprachdolmetscher*innen diese Veränderungen bewusst vornehmen, und warum.

Für die Materialerhebung benötige ich Videoaufzeichnungen gedolmetschter Unterrichtssituationen. Dafür werde ich, nach Einholung aller erforderlichen Genehmigungen, die Dolmetscher*innen während ihrer Arbeit im Klassenraum filmen.

Ich werde mir die Aufzeichnung mit den Dolmetscher*innen anschauen, so dass sie die Möglichkeit haben ihre Verdolmetschung, auftretende Schwierigkeiten und gelungene Verdolmetschungen zu kommentieren.

Ich möchte insbesondere von den Erfahrungen der Dolmetscher*innen lernen und ihre Überlegungen, Herausforderungen und Lösungen herausarbeiten. Das geschieht in Form eines Interviews, welches ebenfalls aufgezeichnet wird.

Das so zusammengetragene Wissen gebe ich an andere Dolmetscher*innen weiter, damit viele Schüler*innen davon profitieren. Alle Daten und Ergebnisse werden dabei selbstverständlich absolut anonym behandelt.

 

Flyer als PDF: Bitte hier klicken

Flyer als DGS-Video:

 

Einverständniserklärung der Eltern als DGS-Video: