Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Institut für Rehabilitationswissenschaften

Forschung

 

Promotionsprojekt

 

Emotionen und historisches Lernen im Zeitzeugengespräch

Die Arbeit wird von Prof. Carlos Kölbl vom Lehrstuhl für Psychologie an der Universität Bayreuth betreut

 

Forschungsprojekte

 

Seit 2017: Prozessorientierte Reflexion ethischer Fragen in der Forschungspraxis bei Studierenden der Sonderpädagogik“ - Ein qualitatives Forschungsprojekt zur „praktischen Ethik“ in sonderpädagogischen Forschungsprojekten

 

Seit 2017 Research Group Vulnerabilität, Sicherheit, Resilienz 

 

Seit 2017: Resilienz gegen Terrorangst? Eine sozialpsychologische Studie zu kollektiver Terrorangst und ihrer pädagogischen Begegnung

 

Seit 2016: Emotionalisierung und Distanzierung: Der Besuch von Memory Museen und NS-Dokumentationszentren als emotionale Praktiken (gemeinsam mit Dr. des. Tanja Seider, Ben-Gurion Universität Beersheva, Israel)

 

Seit 2016: Resilience and Education (Kooperation mit Dr. Dr. Galia Plotkin-Amrami, Ben-Gurion Universität Beersheva, Israel)

 

Seit 2015: Teilnahme an der Forschungsgruppe von Prof. Andreas Hamburger an der International Psychoanalytic University zur szenisch-narrativen Mikroanalyse von Supervisionssitzungen, Zeitzeugenvideos, Zeitzeugengesprächen, Kindertherapiesitzungen etc.

 

Seit 2015: Wissenschaftliche Begleitforschung zum Projekt Kunstinterventionen (Kunst/Natur) am Museum für Naturkunde Berlin 

 

2009 - 2014: Forschungsprojekt zu den Video-Testimonies aus dem Bestand des Visual History Archive der Shoah Foundation, Freie Universität Berlin, zu den Themen: Mediale Aspekte und Vermittlung (gemeinsam mit Dr. des. Tanja Seider)

 

2012 - 2015: Wissenschaftliche Begleitforschung Schulpartnerschaft der Refik-Veseli-Schule mit dem Jüdischen Museum Berlin 

 

2008 - 2010: ZeitzeugInnenschaft in der historisch-politischen Bildung (gemeinsam mit Christian Geißler)

 

Arbeits- und Forschungsinteressen

 

-  Emotionen und historisches Lernen

-  Qualitative Methodologie und Methoden in der sonderpädagogischen und

    sozialpsychologischen Forschung

-  Terrorangst, Resilienz und Vulnerabilität

-  Psychologische Emotionsforschung

-  Inklusive Bildung in der Sekundarschule

-  Sozialwissenschaftliche NS-Wirkungsforschung

-  Didaktische Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus

-  Historisch-politische Bildung und Menschenrechtspädagogik

-  Empirische Museumsforschung und Entwicklung von Vermittlungsangeboten für Museen

-  Evaluationsforschung: Kulturelles Lernen, Inklusion, Bildung im Museum

-  Oral-History und NS-Zeitzeugen

-  Psychoanalytische Traumaforschung und tiefenhermeneutische Sozialforschung

-  Transdisziplinärer Vulnerabilitätsdiskurs