Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
Startseite der Einrichtung
Abb.: Vanessa Schreiber

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Pädagogik bei Beeinträchtigungen der Sprache und Kommunikation

Lehre und Studium

 

Vorläufiger Stundenplan der Abteilung Pädagogik bei Beeinträchtigungen der Sprache und Kommunikation für das Sommersemester 2019 als PDF-Datei

 

Bitte orientieren Sie sich in Hinblick auf das Lehrangebot der Abteilung Sprachbehindertenpädagogik an dem hier verfügbaren Stundenplan. Wir aktualisieren diesen regelmäßiger als AGNES. Die Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen muss aber über AGNES erfolgen.


Kurzfristige Änderungen im Lehrangebot werden wir zu Ihrer Information über die Mailingliste verschicken.

 
 

Vertr.-Prof. Dr. M. Arnold Wahl
Komm. Leiter der Abt. Sprachbehindertenpädagogik

 

Lehrangebote

Hauptaufgabe der Abteilung Sprachbehindertenpädagogik ist es, die Lehre in folgenden Studiengängen abzusichern:

  • Kombinationsstudiengang B.A. (Bachelor of Arts), im Kern- und Zweitfach sowie im B.A. im Kern- und Beifach,
  • 1. Staatsprüfung für das Lehramt an Sonderschulen.
  • Hinzu kommen Lehrangebote für die übrigen Studiengänge des Instituts nach den jeweiligen Prüfungsordnungen (Diplomstudiengang Rehabilitationspädagogik, Mono-BA Rehabiliationspädagogik, berufsbegleitendes Ergänzungsstudium).

Die Abteilung Sprachbehindertenpädagogik hat ihre Schwerpunkte in der Lehre auf den Gebieten der Grundlagen, Prävention, Diagnostik, Förderung und Therapie von Sprachbehinderungen sowie der Didaktik des Unterrichts und der Erziehung von Sprachbehinderten (gemäß der 1. LPO vom 1.12.99).

Das Lehrangebot umfasst die Bereiche:

  • Sprachbehindertenpädagogische Grundlagen,
  • Medizinische Grundlagen (extern),
  • Sprachwissenschaftliche Grundlagen.

Dazu werden die folgenden Inhaltsbereiche berücksichtigt:

Prävention, Diagnostik, Förderung und Therapie

  • Grundlagen sprachbehindertenpädagogischer Diagnostik, Differentialdiagnostik und Förderdiagnostik in schulischen und außerschulischen Handlungsfeldern
  • Konzepte und Methoden der Prävention, Förderung und Therapie in schulischen und außerschulischen Handlungsfeldern
  • spezielle Probleme von Diagnostik, Differentialdiagnostik und Therapie
  • Probleme der psychosozialen Rehabilitation
  • Prävention, Frühförderung, Beratung und Elternarbeit
  • Modelle der Kooperation mit außerschulischen Institutionen

Erziehung, Unterricht und Therapie

  • Didaktische Konzeptionen zu Erziehung und Unterricht
  • Einführung in die Sprachdidaktik
  • Planung, Durchführung, Analyse und Evaluation von Sprachtherapie sowie sprachtherapeutischem und sprachheilpädagogischem Unterricht - Integration sprachtherapeutischer Interventionen in Unterricht u. Erziehung
  • Schwerpunkte: Spracherwerb, Sprachverarbeitung, Schriftspracherwerb, Spracherwerbsstörungen auf den verschiedenen Ebenen, schulische Stottertherapie, zentrale Sprech- und Sprachstörungen, UK in der Sprachtherapie (schul. und außerschul. Handlungsfelder), Therapieforschung

Medizinische Grundlagen (erbracht durch andere Abt. des Instituts bzw. Fremdinstitute)

  • Anatomie / Physiologie
  • Sprach- und Stimmheilkunde (Phoniatrie)
  • Neurologie
  • Pädagogische Audiologie

Empfohlene bezugswissenschaftliche Grundlagen

  • Einführung in die Sprachwissenschaften und Phonetik
  • Transkription
  • Spontansprachanalyse
  • Sprecherziehung
  • Psycholinguistik (Spracherwerb, Sprachverarbeitung)