Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Pädagogik bei Beeinträchtigungen der Sprache und Kommunikation

Forschung

Aktuelle Forschungsprojekte

 

Sprachliche Handlungsfähigkeit von Grundschulkindern mit spezifischer Sprachentwicklungsstörung in ihrer Lebenswelt (Projekt: SPATS) (Dissertation: Miriam Opitz)

Laufzeit: seit 2013
Publikationen:

 

Der Einsatz neuer Medien in der Sprachförderung

In Kooperation mit der Fachabteilung Rehabilitationstechnik & Neue Medien (Prof. Dr. Michael Wahl) sollen exemplarisch an einer Berliner Berufsschule mit sonderpädagogischen Aufgaben Schülerinnen und Schüler im Förderschwerpunkt Sprache mit spezifischen, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichteten Programme hinsichtlich ihrer sprachlichen Kompetenzen gefördert werden. Die Schülerinnen und Schüler bekommen für den Zeitraum der Förderung ein Tablet zur Verfügung gestellt, mit dem sie individuelle Aufgaben lösen können.

Laufzeit: seit 2013

Publikation: Wahl und Hoppe (2016)

 

Sprechapraxie vs. Aphasie: Phonetisch-phonologische Aspekte der Differenzialdiagnostik

Anknüpfend an die Dissertation von Frau Dr. Juliane Augustin werden auf der Basis von Audiodaten messphonetische Untersuchungen, u. a. bei ausgewählten Konsonanten, durchgeführt und ausgewertet. Das Ziel ist, differenzialdiagnostische Aspekte zu ermitteln, durch welche die Sprechapraxie von der ihr symptomatisch ähnlichen aphasisch-phonologischen Störung zu unterscheiden.

 

Weitere Projekte

 

Entwicklung einer multimedialen Lernplattform für den Förderschwerpunkt Sprache

In Kooperation mit der Abteilung Rehabilitationstechnik und Neue Medien soll eine umfassende multimediale Lernplattform für die Studierenden im Förderschwerpunkt Sprache entwickelt werden. Die Lernplattform soll eine Sammlung fachspezifischer Datensätze und Lernmaterialien mit den Schwerpunkten theoretische Fundierung, diagnostische Kompetenz und Förderkompetenz für das digitale Selbststudium zur Verfügung stellen und eine spezifische Vertiefung sowie die praktische Anwendung fachspezifischer Inhalte ermöglichen. 

Laufzeit: seit Oktober 2020

Projektverantwortliche: Dr. Romy Räling, Prof. Michael Wahl

Förderung: Data Literacy, Förderprogramm 2020 für digitale Medien in Forschung, Lehre und Studium der Medienkommission des Akademischen Senats der Humboldt-Universität zu Berlin