Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
Startseite der Einrichtung
Abb.: Vanessa Schreiber

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Deutsch

Publikationen

Monografien und Sammelbände

  • Mitherausgeberin des Diskussionsforums Rehabilitations- und Teilhaberecht; http://www.reha-recht.de
  • Schäfers, Markus; Wansing, Gudrun; Welti, Felix (Hg.) (2018): Das Recht auf Arbeit für Menschen mit Behinderungen. Internationale Perspektiven. Baden-Baden: Nomos
  • Wansing, Gudrun; Welti, Felix; Schäfers, Markus (Hg.) (2018): The Right to Work for Persons with Disabilities. International Perspectives. Baden Baden: Nomos
  • Westphal, Manuela; Wansing, Gudrun (Hg.) (2018): Migration, Flucht und Behinderung: Herausforderungen für Politik, Bildung und psychosoziale Dienste. Wiesbaden: Springer VS.
  • Wansing, Gudrun; Windisch, Matthias (Hg.) (2017): Selbstbestimmte Lebensführung und Teilhabe. Behinderung und Unterstützung im Gemeinwesen. Stuttgart: Kohlhammer
  • Schäfers, Markus; Wansing, Gudrun (Hg.) (2016): Teilhabebedarfe von Menschen mit Behinderungen. Zwischen Hilfesystem und Lebenswelt. Stuttgart: Kohlhammer
  • Wansing, Gudrun; Westphal, Manuela (Hg.) (2014): Behinderung und Migration. Inklusion, Diversität, Intersektionalität. Wiesbaden: Springer VS.
  • Schäfers, Markus; Wacker, Elisabeth; Wansing, Gudrun (2009): Persönliches Budget im Wohnheim. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.
  • Wacker, Elisabeth; Wansing, Gudrun; Schäfers, Markus (2009): Personenbezogene Unterstützung und Lebensqualität. Teilhabe mit einem Persönlichen Budget. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften. 2. Auflage.
  • Wansing, Gudrun (2006): Teilhabe an der Gesellschaft. Menschen mit Behinderung zwischen Inklusion und Exklusion. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften. Unveränderter Nachdruck.
  • Wacker, Elisabeth; Bosse, Ingo; Dittrich, Torsten; Niehoff, Ulrich; Schäfers, Markus; Wansing, Gudrun; Zalfen, Birgit (Hg.) (2005): Teilhabe. Wir wollen mehr als nur dabei sein. Marburg: Lebenshilfe Verlag.
  • Korsten, Susanne; Wansing, Gudrun (2000): Qualitätssicherung in der Frühförderung. Planungs- und Gestaltungshilfen zum Prozess der Qualitätsentwicklung. Dortmund: Verlag modernes lernen.

 

Forschungsberichte

  • Braukmann, Jan; Heimer, Andreas; Jordan, Micah; Maetzel, Jakob; Schreiner, Mario; Wansing, Gudrun (2017): Evaluation von Peer Counseling im Rheinland. Abschlussbericht im Auftrag des LVR. Online verfügbar, direkt hier.

  • Schäfers, Markus; Wansing, Gudrun (2009): Konzept Familienunterstützende Hilfen (FUH) – Alternativen zum Betreuten Wohnen für Menschen mit Behinderungen.Abschlussbericht. Münster: LWL. Online verfügbar, direkt hier.
  • Schlebrowski, Dorothée; Schäfers, Markus; Wansing, Gudrun (2009): Persönliches Budget im Leistungsmix. Neues Wohnen für Menschen mit geistiger Behinderung zwischen stationärem Setting, ambulanten Leistungen und informellen Hilfen. Abschlussbericht. Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Berlin. Online verfügbar, direkt hier
  • Baumgartner, Edgar; Wacker, Elisabeth; Castelli, Francesco; Klemenz, Regina; Oberholzer, Daniel; SCHÄFERS, Markus; Wansing, Gudrun (2007): Assistenzmodelle im internationalen Vergleich. Leistungen und Maßnahmen zur Unterstützung selbstbestimmten und eigenverantwortlichen Lebens in ausgewählten Ländern. Forschungsbericht Nr. 11/07. Beiträge zur sozialen Sicherheit. Online verfügbar, direkt hier
  • Metzler, Heidrun; Meyer, Thomas; Rauscher, Christine; Schäfers, Markus; Wansing, Gudrun (2007): Das Trägerübergreifende Persönliche Budget. Abschlussbericht der wissenschaftlichen Begleitforschung. Hg. Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Berlin. Online verfügbar, direkt hier.

 

Beiträge in Sammelbänden

  • Wansing, Gudrun (2018): Beratung auf Augenhöhe – Welche Bedingungen braucht Peer Counseling? In: Dobslaw, G. (Hg.): Partizipation – Teilhabe – Mitgestaltung: Interdisziplinäre Zugänge. Budrich-Verlag, S. 143-162

  • Westphal, Manuela; Wansing, Gudrun (2018): Schnittstellen von Behinderung und Migration in Bewegung. In: Westphal, Manuela; Wansing, Gudrun (Hg.): Migration, Flucht und Behinderung: Herausforderungen für Politik, Bildung und psychosoziale Dienste. Wiesbaden: Springer VS, S. 3-24

  • Wansing, Gudrun (2017): Selbstbestimmte Lebensführung und Einbeziehung in das Gemeinwesen – Normative Grundsätze und konzeptionelle Perspektiven. In: Wansing, Gudrun; Windisch, Matthias a.a.O., S. 19-32.

  • Wansing, Gudrun (2017): Teilhabeberichterstattung als Prüfstein für Gesetzgebung und Rechtsanwendung – am Beispiel Behinderung. In: Kreher, Simone; Welti, Felix (Hg.): Soziale Rechte und gesellschaftliche Wirklichkeiten. kassel university press, S. 132-143.

  • Schäfers, Markus; Wansing, Gudrun (2016): Zur Einführung: Teilhabebedarfe zwischen Lebenswelt und Hilfesystem. In: Schäfers, Markus; Wansing, Gudrun (Hg.): Teilhabebedarfe von Menschen mit Behinderungen. Zwischen Lebenswelt und Hilfesystem. Stuttgart: Kohlhammer, S. 15-25.
  • Schreiner, Mario; Wansing, Gudrun (2016): Das gleiche Recht auf Arbeit!? Werkstätten für behinderte Menschen zwischen Inklusionsvermittlung und Exklusionsverwaltung. In: Dirk Kratz, Theresa Lempp, Claudia Muche, Andreas Oehme (Hg.): Region und Inklusion. Weinheim: Beltz Juventa, S. 67-85.
  • Wansing, Gudrun (2016): Soziale Räume als Orte der Lebensführung. Optionen, Beschränkungen und Befähigungen. In: Beck, Iris (Hg.): Inklusion im Gemeinwesen. (Reihe Inklusion in Schule und Gesellschaft, hrsg. v. Erhard Fischer, Ulrich Heimlich, Joachim Kahlert, Reinhard Lelgemann, Bd. 4), Stuttgart: Kohlhammer, S. 239-267.
  • Wansing, Gudrun; Westphal, Manuela; Jochmaring, Jan; Schreiner, Mario (2016): Herstellungsweisen und Wirkungen von Differenzkategorien im Zugang zu beruflicher (Aus-)Bildung. In: Bylinski, Ulrike; Rützel, Josef (Hg.): Inklusion als Chance und Gewinn für eine differenzierte Berufsbildung. BIBB-Schriftenreihe Berichte zur beruflichen Bildung, S.71-85
  • Wansing, Gudrun (2015): Was bedeutet Inklusion? Annäherungen an einen vielschichtigen Begriff. In: Degener, Theresia; Diehl, Ulrike (Hg.): Handbuch Behindertenrechtskonvention. Teilhabe als Menschenrecht. Inklusion als gesellschaftliche Aufgabe. Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung, Bd. 1506, Bonn. S. 43-54.
  • Wansing, Gudrun (2014): Editorial: Teilhabeforschung - Ein neues Forschungsfeld entfaltet sich. In: AG Teilhabeforschung (Hg.): Forschungsfragen der Teilhabebeforschung. Methoden und Zugänge, S. 6-9. kassel university press, http://www.upress.uni-kassel.de/katalog/abstract.php?978-3-86219-597-8
  • Wansing, Gudrun; Westphal, Manuela (2014): Behinderung und Migration. Kategorien und theoretische Perspektiven. In: Wansing, Gudrun; Westphal, Manuela (Hg.): Behinderung und Migration. Inklusion, Diversität, Intersektionalität, S. 17-47. Wiesbaden: Springer VS.
  • Wansing, Gudrun (2013): Mit gleichen Wahlmöglichkeiten in der Gemeinschaft leben. Behinderugen und Enthinderungen selbstbestimmter Lebensführung. In: Becker, Ulrich; Wacker, Elisabeth; Banafsche, Minou (Hg.): Inklusion und Sozialraum. Behindertenrecht und Behindertenpolitik in der Kommune. Berlin, S. 69-86.
  • Wansing, Gudrun (2013): Inklusion und Behinderung - Standortbestimmung und Anfragen an den Sport. In Anneken, Volker (Hg.): Inklusion durch Sport. Forschung für Menschen mit Behinderungen. Köln, S. 9-23.
  • Wansing, Gudrun (2012): Der Inklusionsbegriff in der Behindertenrechtskonvention. In: Welke, Antje (Hg.): UN-Behindertenrechtskonvention mit rechtlichen Erläuterungen. Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge, Berlin, S. 93-103.
  • Wansing, Gudrun (2009): Ist Inklusion eine geeignete Zielperspektive für die Heil- und Sonderpädagogik? Diskussionsimpulse aus der Systemtheorie. In: Bürli, Alois; Strasser, Urs; Stein, Anne-Dore (Hg.): Integration/Inklusion aus internationaler Sicht. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, S. 65-73.
  • Schäfers, Markus; Wansing, Gudrun (2007): „Das ist ja eine völlig verrückte Situation im Grunde genommen!“ Wirkungen und Nebenwirkungen des Persönlichen Budgets aus Sicht der Begleitforschung. In: Nußbicker, Rainer (Hg.): „Ich bin jetzt Chef...“ Die Idee des Persönlichen Budgets in einer stationären Einrichtung für Menschen mit Behinderungen. Bielefeld: Bethel-Verlag, S. 75-95.
  • Wansing, Gudrun (2007): Persönliches Budget. In: Greving, Heinrich (Hg.): Kompendium Heilpädagogik. Band 2, Troisdorf: Bildungsverlag Eins, S. 165-175.
  • Wansing, Gudrun (2007): Behinderung: Inklusions- oder Exklusionsfolge? Zur Konstruktion paradoxer Lebensläufe in der modernen Gesellschaft. In: Waldschmidt, Anne; Schneider, Werner (Hg.): Disability Studies, Kultursoziologie und Soziologie der Behinderung: Erkundungen in einem neuen Forschungsfeld. Bielefeld: transcpit verlag, S.275-297.
  • Wansing, Gudrun (2005): Die Gleichzeitigkeit des gesellschaftlichen „Drinnen“ und „Draußen“ von Menschen mit Behinderung – oder: zur Paradoxie rehabilitativer Leistungen. In: Wacker, Elisabeth; Bosse, Ingo; Dittrich, Torsten et al. (Hg.): Teilhabe. Wir wollen mehr als nur dabei sein. Marburg: Lebenshilfe Verlag, S. 21-33.
  • Schäfers, Markus; Schüller, Simone; Wansing, Gudrun (2005): Mit dem Persönlichen Budget arbeiten. In: Bieker, Rudolf (Hg.): Teilhabe am Arbeitsleben. Wege der beruflichen Integration von Menschen mit Behinderung. Stuttgart: Kohlhammer, S. 81-97.
  • Wansing, Gudrun (2004): Qualitätsmanagement in Einrichtungen der Frühförderung in NRW. In: Astegger, Karin; Cee, Gisela (Hg.): Qualität in der Frühförderung und Familienbegleitung. Beiträge zum Symposium der Lebenshilfe Salzburg am 29.1.2004. Salzburg, S. 11-20.
  • Wansing, Gudrun (2004): Wirkungsorientierung in der Frühförderung – Die unbekannte Dimension? In: Astegger, Karin; Cee, Gisela (Hg.), a.a.O., S. 57-64.
  • Wansing, Gudrun (2004): Qualität selbst bestimmen. Personenbezogene Unterstützung und Lebensqualität mit einem Persönlichen Budget. In: Verband der Blinden- und Sehbehindertenpädagogen und -pädagoginnen (VBS) (Hg.): „Qualitäten“ – Rehabilitation und Pädagogik bei Blindheit und Sehbehinderung. Kongressbericht. Würzburg: Edition Bentheim, S. 55-64.
  • Wansing, Gudrun (2003): Qualitätssicherung in der Frühförderung. Praktische Hilfen. In: Arbeitsgemeinschaft Frühförderung sehgeschädigter Kinder (Hg.): Frühförderung zwischen Erwartung und Realität. Ein Blick über die inneren und äußeren Grenzen. Würzburg: Edition Bentheim, S. 75-88.
  • Wansing, Gudrun (2000): Schwere Behinderung und Autonomie – ein Widerspruch? Anforderungen an die Frühförderung. In: Kühl, Jürgen (Hg): Die Autonomie des jungen Kindes in der Frühförderung. Würzburg: Edition Bentheim, S. 234-246.

 

Beiträge in Handbüchern und Lexika

  • Wansing, Gudrun (2016): Stichwort "Inklusion soziologisch, gesellschaftliche Aufgabe“. In: Antor, Georg; Beck, Iris; Bleidick, Ulrich; Dederich, Markus (Hg.): Handlexikon der Behindertenpädagogik. 3. Aufl., Stuttgart: Kohlhammer, S 133-137.
  • Wansing, Gudrun (2014): Stichwort „Inklusion“. In: Thole, Werner; Höblich, Davina; Ahmed, Sarina (Hg.): Taschenwörterbuch Soziale Arbeit. 2. Aufl., Bad Heilbrunn: UTB.
  • Wansing, Gudrun (2007): Stichwort „Persönliches Budget“. In: Greving, Heinrich (Hg.): Kompendium Heilpädagogik. Band 2, Troisdorf: Bildungsverlag Eins, S. 165-175.

 

Zeitschriftenbeiträge (Auswahl)

  • Beck, Larissa; Wansing, Gudrun (2017): Migration, Flucht und Behinderung: Herausforderungen für die Rehabilitation. Editorial der Zeitschrift Recht und Praxis der Rehabilitation, 3, S. 3.

  • Wansing, Gudrun; Köbsell, Swantje (2017): Behinderung und Migration in der Teilhabeberichterstattung. In: Recht und Praxis der Rehabilitation, 3, S. 9-16.

  • Wansing, Gudrun (2017): Peer Counseling – Eine unabhängige Beratungsform von und für Menschen mit Beeinträchtigungen – Teil 2: Wirkfaktoren und Gelingensbedingungen; Beitrag D59-2016 unter www.reha-recht.de/fileadmin/user_upload/RehaRecht/Diskussionsforen/Forum_D/2016/D59-2016_Peer_Counseling_Teil_2.pdf

  • Jordan, Micah; Wansing, Gudrun: Peer Counseling: Eine unabhängige Beratungsform von und für Menschen mit Beeinträchtigungen – Teil 1 : Konzept und Umsetzung. Beitrag D32-2016 unter http://www.reha-recht.de/fachbeitraege/beitrag/artikel/beitrag-d32-2016/
  • Wansing, Gudrun (2014): Konstruktion, Anerkennung, Problematisierung. Ambivalenzen der Kategorie Behinderung im Kontext von Inklusion und Diversität. In: Soziale Probleme (25) 2. Online verfügbar hier
  • Wansing, Gudrun (2013): Der Inklusionsbegriff zwischen normativer Programmatik und kritischer Perspektive. In: ARCHIV für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit, 3, S. 16-27.
  • Westphal, Manuela; Wansing, Gudrun (2012): Zur statistischen Erfassung von Migration und Behinderung - Repräsentanz und Einflussfaktoren. In: Migration und soziale Arbeit, 4, S. 365-373.
  • Wansing, Gudrun (2012): Inklusion in einer exklusiven Gesellschaft. Oder: Wie der Arbeitsmarkt Teilhabe behindert. In: Behindertenpädagogik, 4, 381-396.
  • Wansing, Gudrun; Westphal, Manuela (2012): Teilhabeforschung, Disability Studies und Migrationsforschung verbinden. Konzepte von Behinderung und Migration in der Forschung. In: Orientierung, 1, 12-15.
  • Schäfers, Markus; Wansing, Gudrun (2007): Und jetzt bin ich ich! Das Trägerübergreifende Persönliche Budget. In: Zur Orientierung 1, 11-14.
  • Wansing, Gudrun (2004): Kontrolle über das eigene Leben. Förderliche und hinderliche Bedingungen bei der Umsetzung Persönlicher Budgets im Kontext europäischer Modelle und Erfahrungen. In: Kerbe – Forum für Sozialpsychiatrie 2, S. 31-33.
  • Schäfers, Markus; Wacker, Elisabeth; Wansing, Gudrun (2004): Personenbezogene Unterstützung und Lebensqualität – Modellversuch „PerLe“ zur Einführung eines Persönlichen Budgets. In: Fachdienst der Lebenshilfe 2, S. 23-27.
  • Wacker, Elisabeth; Wansing, Gudrun; Hölscher, Petra (2003): Maß nehmen und Maß halten – in einer Gesellschaft für alle I. Von der Versorgung zur selbstbestimmten Lebensführung. In: Geistige Behinderung 2, S. 108-118.
  • Hölscher, Petra; Wacker, Elisabeth; Wansing, Gudrun (2003): Maß nehmen und Maß halten – in einer Gesellschaft für alle II. Das Persönliche Budget als Chance zum Wandel in der Rehabilitation. In: Geistige Behinderung 3, S. 198-209.
  • Wansing, Gudrun; Hölscher, Petra; Wacker, Elisabeth (2003): Maß nehmen und Maß halten – in einer Gesellschaft für alle III. Personenbezogene Leistungen (PerLe) für alle - Budgetfähigkeit und Klientenklassifikation in der Diskussion. In: Geistige Behinderung 3, S. 210-221.
  • Wansing, Gudrun; Hölscher, Petra; Wacker, Elisabeth (2002): Persönliches Budget. Teilhabe durch personenbezogene Unterstützung. In: Impulse 22, Mai 2002, S. 4-11.
  • Wansing, Gudrun (2002): Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung in der Frühförderung: Prämissen für eine adressatenorientierte Umsetzung. In: blind-sehbehindert. Themenheft: Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung 3, S. 154-165.