Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Rehabilitationspsychologie

AG Lese-Rechtschreib-Förderung

Adresse

Institut für Rehabilitationswissenschaften
Abteilung Rehabilitationspsychologie
AG Lese-Rechtschreib-Förderung

Prof. Dr. M. Knigge (Leiter der Abteilung)
Frau Dr. D. Machul
Georgenstraße 36
10117 Berlin
5. Etage, Raum 509


Kurzvorstellung

Die Arbeitsgemeinschaft Lese-Rechtschreib-Förderung am Institut für Rehabilitationswissenschaften betreut Kinder im Grundschulalter mit Schwierigkeiten im Lesen und Rechtschreiben und fördert sie mithilfe von verschiedenen, an den jeweiligen Lernstand des Kindes angepassten Trainings.

In der AG arbeiten Studierende unter fortlaufender Anleitung und Supervision durch die Mitarbeiter der Abteilung Rehabilitationspsychologie und erhalten dadurch Zugang zu einem Praxisfeld, in dem sie bereits erworbenes Wissen über Diagnostik, Therapie und Beratung in praktisches Handeln umsetzen können.

Die Arbeit der AG schafft außerdem die Möglichkeit, vorhandene Trainingsprogramme weiter in ihrer Wirkweise zu untersuchen und eröffnet gleichzeitig ein Handlungsfeld, in dem auch weiterführende Forschungsfragen im Bereich LRS aufgegriffen und bearbeitet werden können.


Informationen für Eltern

Die Lese-Rechtschreib-Störung (LRS) ist eine der häufigsten Entwicklungsstörungen schulischer Fertigkeiten. Anzeichen einer LRS findet man im auffälligen Schriftspracherwerb: Betroffene Kinder lesen oft sehr langsam und erschließen sich die Wörter buchstabenweise, im Schreiben machen sie mehr Fehler als ihre Mitschülerinnen und Mitschüler. Diese Fehler sind dabei häufig sehr "unsystematisch" - ein und dasselbe Wort wird auf unterschiedlichste Arten falsch und zwischendurch auch mal richtig geschrieben.

Wenn Sie oder die Lehrerin/der Lehrer bei Ihrem Kind Auffälligkeiten im Schriftspracherwerb beobachten, dann sollte untersucht werden, ob es sich dabei um eine LRS handelt. Es ist wichtig, diesen Kindern frühzeitig und individuell zu helfen, um Leistungsrückstände so gut es geht aufzuholen und um negative Auswirkungen auf die weitere Entwicklung zu minimieren.

Wenn Sie Interesse haben, mit Ihrem Kind am Training teilzunehmen, dann melden Sie sich bitte bei uns. Sie werden zunächst zu Beratungs- und Diagnostikterminen eingeladen. Im Anschluss folgen bis zu 12 Wochen intensive Förderung mit einem nach dem Leistungsstand des Kindes ausgewählten Trainingsprogramm, wobei Sie angeleitet werden, Lese- und Schreibfehler genau zu erkennen und Ihr Kind optimal im Lernen zu unterstützen.

Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen haben oder einen Termin vereinbaren wollen, setzen Sie sich bitte einfach telefonisch oder per E-Mail mit uns in Verbindung.


Kontakt

Telefon: (030) 2093-66717 (zur Zeit nicht besetzt)
Fax: (030) 2093-66741
E-Mail: kathy.wittenberg@hu-berlin.de (Sekretariat von Herrn Prof. Dr. Knigge/ Leiter der Abteilung)


Mitarbeiter der Einrichtung

Herr Prof. Dr. M. Knigge (Leiter der Abteilung), Frau Dr. D. Machul
sowie Mitarbeiter/innen und Studierende am Institut für Rehabilitationswissenschaften