Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Rehabilitationspsychologie

Forschung der Abteilung Rehabilitationspsychologie

 

  1. Drittmittelprojekte
  2. laufende Promotionsvorhaben
  3. weitere Forschungsprojekte

 

  1. Drittmittelprojekte:

 

Schule tatsächlich inklusiv – Evidenzbasierte modulare Weiterbildung für praktizierende Lehr- und andere pädagogische Fachkräfte (StiEL)

Zeitraum:

01.01.2018 – 28.02.2021 inkl. Laufzeitverlängerung

Projektbeschreibung:

Im anwendungsbezogenen Forschungs- und Entwicklungsprojekt "Schule tatsächlich inklusiv – Evidenzbasierte modulare Weiterbildung für praktizierende Lehr- und andere pädagogische Fachkräfte" (StiEL) werden evidenzbasierte Module für inklusionsorientierte Fort- und Weiterbildung für Lehrkräfte und weiteres pädagogisches Personal Allgemeinbildender und Beruflicher Schulen entwickelt. Diese Fortbildungsinhalte werden in der Schulpraxis von fortgebildeten Lehrkräften eingesetzt und mit quantitativen und qualitativen Methoden evaluiert. Dabei werden das Verhalten im Klassenraum bzw. das Unterrichtsgeschehen in Hinblick auf Dimensionen wie soziale Integration und soziale Anerkennung ebenso berücksichtigt wie der Kontext von Schulentwicklung.

Im ersten Schritt werden insgesamt vier Fort- und Weiterbildungsmodule entwickelt. Grundlage dafür bilden ein umfassendes Screening von theoretisch relevanter Literatur und bereits bestehenden inklusionsorientierten Fortbildungsprogrammen sowie Interviews mit Bildungs- und Inklusionsexpertinnen und -experten, die inhaltsanalytisch ausgewertet werden.

Nach der Schulung der Lehrkräfte und des pädagogischen Personals wird die Transformation der in den Fort- und Weiterbildungen erworbenen Kenntnisse und Kompetenzen der Lehrkräfte in das Unterrichtsgeschehen und in den schulorganisatorischen Alltag anschließend psychometrisch im Längsschnitt (Interventions- und Kontrollgruppendesign) sowie qualitativ (Teilnehmende Beobachtung und Gruppeninterviews) untersucht.

Die Evaluationsergebnisse werden dann zu einem modularen Fort- und Weiterbildungssystem verdichtet, das a) als Open Access allen relevanten und interessierten Akteurinnen und Akteure zur Verfügung gestellt wird und b) im Falle bestehender Copyrights eine Auflistung von empfehlenswerten Good Practice-Modellen ermöglicht.

 


 

  1. laufende Promotionsvorhaben:

Doktoranden aus der Humboldt-Universität zu Berlin:

 

David Brehme: "Vorsicht Normalianer! Normalität(en), Normen und Normalisierungen an inklusiven Schulen der Sekundarstufe 1”

 

Christian Jäntsch: "Lehrerinnen und Lehrer auf dem Weg zur Inklusion - Concerns basierte Untersuchungen der Implementation inklusiven Unterrichts."

 

Scarlett Kobs: "Gerechtigkeitsurteile in inklussiven Unterrichtssettings"

 

Doktoranden aus anderen Einrichtungen:

 

Nora Dünkel: "Peers und Mehrsprachigkeit. Die Rolle von Peerbeziehungen für die sprachlichen Fähigkeiten lebensweltlich mehrsprachiger Jugendlicher"

 

Lena Külker: "Inklusive Unterrichtskompetenz von Lehrkräften."

 

Ulrike Koglbauer: "Zum Evaluationshandeln von Lehrkräften"

 

Verena Nowak (geb. Keeß): "Interaktion als Lernziel: Evaluation unterschiedlicher Interventionen zur Verbesserung der Interaktionskompetenz angehender Lehrkräfte"

 

Gülay Teke: "Neu Zuwanderung im Zeitalter der Inklusion: Explorative Studie zum institutionellen Umgang mit neu Zuwanderung anhand der Gestaltung der Übergänge von der Willkommens- in die Regelklasse."

 

Franziska Rogge: "Die Gestaltung von Kooperationsprozessen in der Sekundarstufe im Kontext der individuellen Lernförderung"

 

Simon Wagner: "Textvignetten in der Lehrkräftebildung? Die Entwicklung von Fallmaterial zur Professionalisierung von Lehramtsstudierenden"

 


  1. Weitere Forschungsprojekte

 

  • EREP Uganda