Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
Startseite der Einrichtung
Abb.: Vanessa Schreiber

Humboldt-Universität zu Berlin - Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät - Pädagogik bei Beeinträchtigungen des Lernens und Allgemeine Rehabilitationspädagogik

Aktuelles

Klausur Einführung in den Förderschwerpunkt Lernen

Prof. Dr. Vera Moser

 

Datum und Zeit: 08.10.2019 von 12-14 Uhr

Ort: DOR 26, R. 208

 

 

 

gez.: Kathy Wittenberg

 


Hier finden Sie die aktuellen Stellenausschreibung der KSBF für studentische Hilfskräfte sowie alle anderen Stellenausschreibungen der HU .


 

 

Hausarbeiten für die Abteilung Pädagogigk bei Beeinträchtigungen des Lernens und allgemeine Rehabilitationspädagogik können in der zweiten Etage in den Kasten eingeworfen werden!

 


 

Leistungsscheine für die Lehrenden können auch in der zweiten Etage in die jeweiligen Postfächer eingeworfen werden. Abholung dann im Sekretariat. Vorab können Sie sich auch per email oder Telefon erkundigen, ob der Schein schon unterschrieben ist und die Abholzeit vereinbaren.

 

 

 

gez.: Kathy Wittenberg (Sekr.)


Hinweise zu Lehr- Veranstaltungen der Fachabteilung (FA)

Prüfungen

Informationen zu Prüfungen (Diplom, BA, MA)

Zur Vorbereitung von mündlichen Prüfungen im Bereich Pädagogik bei Beeinträchtigungen des Lernens und Allgemeine Rehabilitationspädagogik möchten wir Sie bitten, diese Liste durch zu sehen. (Darin finden Sie alle wichtigen Informationen!) Bitte zur persönlichen Prüfungsanmeldung unbedingt zwei Themenvorschläge mit Literatur mitbringen und spätestens 3-4 Wochen vor der Prüfung eine Gliederung mit Literaturliste per Mail vorlegen, damit ggfs. noch Änderungen möglich sind.

Schriftlichen Abschlussarbeiten sind bitte spätestens 6 Wochen vor Anmeldetermin in der jeweiligen Sprechstunde der Betreuer/innen vorzustellen.

Exposés für schriftliche Abschlussarbeiten sind spätestens vier Wochen vor Einholung der Unterschriften einzureichen. Weitere Angaben zu Fristen und Formalia beispielsweise zum Aufbau von Exposés oder schrifltichem wissenschaftlichen Abreiten finden Sie unter der Rubrik "Abschlussprüfungen und Abschlussarbeiten".

 

Vergabe von Abschlussarbeiten

(Neuregelung ab dem Sommersemester 2019) finden Sie unter Abschlussprüfungen und Abschlussarbeiten-> Infoblatt

Das Formular finden Sie hier.

 


Graduiertenkolleg "Inklusion, Bildung, Schule"

Das Graduiertenkolleg "Inklusion - Bildung - Schule", gefördert von der Hans-Böckler-Stiftung und der Humboldt-Initiative Strukturierte Promotion, angesiedelt an den Instituten für Rehabilitationswissenchaften und für Erziehungswissenschaften unter Leitung von Frau Prof. Dr. Vera Moser, Frau Prof. Dr. Rita Nikolai, Herr Prof. Dr. Detlef Pech und Frau Prof. Dr. Ada Sasse, startet seit dem 1.1.2015.

Nähere Informationen unter: http://www.ewi.hu-berlin.de/ibs

 

gez. Vera Moser

 


Neues Zentrum für Inklusionsforschung gegründet

Interdisziplinäre Projekte führen öffentliche und wissenschaftliche Diskurse zusammen

 

Am 17. Januar wird das Zentrum für Inklusionsforschung Berlin (ZfIB) an der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) gegründet. Die Einrichtung bezieht Inklusion nicht nur auf die derzeit im öffentlichen und wissenschaftlichen Diskurs dominierende Heterogenitätsdimension Behinderung/Befähigung, sondern auf sämtliche soziale Ungleichheitslagen und führt die daran anknüpfenden Diskurse zu (Anti-)Diskriminierung, Teilhabe, Anerkennung und Demokratieentwicklung zusammen.

Es sind interdisziplinäre Projekte und regelmäßige Veranstaltungen geplant, die unter anderem das Ziel haben, dauerhafte Kooperationen zwischen Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Politik zu etablieren. Auf diese Weise sollen Anwendungsbezug und Wirksamkeit von Forschungsprojekten sichergestellt und die Verbreitung der Projektergebnisse in der Öffentlichkeit unterstützt werden. Weiter soll eine unabhängige wissenschaftliche Beratung zur Umsetzung inklusiver Entwicklungen und zur Verringerung und Verhinderung exkludierender Strukturen und Prozesse in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen angeboten werden.

Sabine Kunst, Präsidentin der Humboldt-Universität zu Berlin: „Mit dem Zentrum für Inklusionsforschung wollen wir zu einem tieferen Verständnis über soziale Ausgrenzung kommen, um zu ihrer Reduktion und Verhinderung beizutragen.“

Vera Moser, Gründungsdirektorin des ZfIB: „Inklusion verlangt grundlegende systemische Veränderungen in allen gesellschaftlichen Bereichen. Dies kann nur in Form eines partizipativen Prozesses und in Kooperation zwischen Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Politik geschehen, um Ressourcen bündeln und nachhaltige Wirkungen erzielen zu können – auf nationaler und internationaler Ebene. Dies ist das zentrale Anliegen unseres Zentrums.“

Zu den Gründungsmitgliedern gehören Personen verschiedener Institute und Fakultäten der HU sowie anderer wissenschaftlicher Einrichtungen, wie zum Beispiel das Wissenschaftszentrum für Sozialforschung Berlin (WZB), die Freien Universität Berlin (FU), die Technischen Universität (TU), die Evangelischen Hochschule (EHB) und die Katholischen Hochschule für Sozialwesen (KHSB).

https://youtu.be/OhwiZ2ErF5Y

 

Das Interview führte Anne Tilkorn, Online-Redaktion der HU-Pressestelle.


Hinweise zu Veranstaltungen der Fachabteilung (FA)

 

Inklusion-Partizipation-Menschenrechte: Transformationen in die Teilhabegesellschaft?

10 Jahre UN-Behindertenrechtskonvention-eine interdisziplinäre Zwischenbilanz

 

20.02.-22.02.2019/ Tagungsort: Hotel Seminaris, Takustr. 39, 14195 Berlin Dahlem

https://hu.berlin/IFO

 


 

gez. Vera Moser